Sieben Gründe für Krampe

Firmengründung und Meilensteine

1918: Gründung der Firma Krampe Elektro durch Herrn August Krampe, ein Onkel des heutigen Geschäftsführers August Krampe

1949: Verkauf des ersten Fahr Schleppers (12 PS). Den Bauern wurde das Treckerfahren beigebracht.  Für die Versorgung mit Dieselkraftstoff für die Landwirte und die Feuerwehr Lette stand eine Zapfsäule mit einem 3.000 Liter Tank bereit.

1955: Gründung der Krampe OHG (offene Gesellschaft für Handelswaren)

1968: Firmenübernahme durch Ernst Krampe. Neben dem Schmiede- und Landmaschinenbetrieb arbeitete dessen Frau Maria Krampe im angeschlossenen Laden für Haushalts- und Metallwaren

1972: Traktoren der Firma John Deere wurden verkauft (20ger Serie), ca. 20 Stück im Jahr

1981: Der erste Anhänger wird aus alten LKW-Bauteilen gefertigt

1982: Die ersten Wannenkipper mit mechanisch öffnender Heckklappe werden gebaut

Die nächste Generation

1983: Übernimmt August Krampe die elterliche Dorfschmiede auf Pachtbasis. Es werden Etwa 4  Mitarbeiter beschäftigt, Umsatz ca. 240.000 DM im Jahr.

1984: Auf der DLG-Ausstellung wird ein Einachs-Wannenkipper gezeigt. Es ist die erste große Landmaschinenausstellung für die Firma Krampe

1986: Der erste PC wird angeschafft (256ger Computer, Betriebssystem DOS)

1986: Bau einer neuen Fertigungshalle. Diese wurde gebraucht gekauft, in Eigenarbeit demontiert und am Standort in Lette wieder aufgebaut, Grundfläche 560 m².

1988: Die Krampe Landtechnik und Metallbau GmbH wird gegründet.

1990: Die Reparatur und der Handel mit Landmaschinen werden eingestellt, der vorhandene Platz und Manpower wird ganz auf den Fahrzeugbau ausgerichtet.

1992: Die ersten Hakenliftanhänger für den Transport von Abrollcontainern werden gebaut

1993: Das Ladengeschäft mit Haushalts- und Eisenwaren wird geschlossen. Maria Krampe zieht sich in den wohlverdienten Ruhestand zurück.

1995: Eine weitere Produktionshalle mit 970 m² Grundfläche wird errichtet, die bereits vorhandene Halle wird um 300 m² erweitert, um Platz für eine Lackierkabine und einen Bremsenprüfstand zu schaffen.

 

Erweiterung der Produktpalette

1996: Die ersten Tridem-Wannenkipper werden ausgeliefert

1999: Die ersten Sand- und Kieskipper und Halbrundmulden (Halfpipe) für Schlepperzug werden hergestellt

2003: Die ersten Wannenkipper der Big Body Baureihe werden auf der Messe Agritechnica in Hannover vorgestellt

2005: Präsentation des ersten Sattelaufliegers mit Hakenlift-Abrollkipper für LKW-Einsatz

2007: Die ersten Zweiseitenkipper der Big Body Baureihe werden gefertigt

2009: Umzug in den Instandhaltungsbereich der ehemaligen Kaserne in Coesfeld-Flamschen,
das Betriebsgelände umfasst dort knapp 100.000 m², davon 26.000 m² überdacht

2009: Präsentation des Bandwagens „Bandit“. Die Firma Krampe wird für diese Innovation mit der DLG-Silbermedaille ausgezeichnet

2010: Auf der IAA-Nutzfahrzeuge in Hannover wird der erste Rollbandwagen als Sattelauflieger ("Sattel-Bandit") vorgestellt und erhält den begehrten Branchenpreis "Trailer Innovation 2010" in der Kategorie "Konzept".

2010: Die alte Baureihe der Sand- und Kieskipper wird abgelöst, an deren Stelle kommen neu entwickelte Fahrzeuge mit der Big-Body-Wannenoptik auf den Markt.

Nachhaltigkeit und Auszeichnung

2011: Mit der Ausbaustufe 3 wird die Photovoltaikanlage auf 918 kWp ausgeweitet

2011: Kampe hat den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft 2011 für das Produkt Rollbandwagen erhalten.

Download: Urkunde als PDF »

2012: Krampe hat die Nominierungsliste des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" erfolgreich erreicht.

Download: Urkunde als PDF »

 

Qualität setzt sich durch

2013: Krampe beschäftigt ca. 100 Mitarbeiter.

2013: Bundessieg für Krampe Auszubildenden Marius Wolfers, er wurde als Fahrzeugbauer ausgebildet.

2014: Krampe wird Ausbildungsbetrieb des Jahres.

2014: Mit Erscheinen der Preisliste Nr. 43 wird die Carrier-Serie vorgestellt.

 

Innovationskraft als Motor für eine erfolgreiche Zukunft

2015: Die neue Krampe-App erleichtert die Informationsbeschaffung und kann ab sofort im App Store℠ heruntergeladen werden.

2016: Der Krampe Tridem Wannenkipper feiert 20-Jähriges Jubiläum.

2016: Jetzt gibt es das Qualitätsversprechen des münsterländischen Fahrzeugbauers mit Brief und Siegel: als 3-Jahres-Garantie.

2016: Nach der erfolgreichen Markteinführung des Krampe Kippsattels KS 900 im Dezember 2014 folgt nun die leichte Aluminium Version: der Kippsattel KS 950 offroad.

Viele Gründe zum Feiern

2017: Der älteste Sohn von August Krampe, Robin Krampe tritt als 4. Generation in die Geschäftsführung des Unternehmens ein. Er kümmert sich um die Führung der technischen Abteilungen, während August Krampe die kaufmännischen Abteilungen verantwortet.

2018: Drei gute Gründe zum Feiern: Geschäftsführer August Krampe wird 60 Jahre alt, die Firma ist seit 10 Jahren am neuen Standort in der ehemaligen Kaserne Coesfeld und das Unternehmen feiert sein 100-jähriges Bestehen. Zu diesem besonderen Anlass werden 100 limitierte Anhänger mit schwarzer Sonderlackierung und Sicherheitspaket gefertigt. Der Umsatz der Firma Krampe liegt bei rund 30 Mio. €.

 
Top