18.06.2020

Jetzt auch als Agrar-Version: Krampe Sattelauflieger Hakenliftanhänger SHL 30

Der Einsatz von Sattelzugmaschinen (SZM) in der Landwirtschaft nimmt nach wie vor zu. Entscheidende Gründe dafür sind unter anderem die hohe Wirtschaftlichkeit, das gutmütige Fahrverhalten und der einfache Wechsel der Auflieger dank genormter Sattelplatte.

Auch Abrollcontainer haben sich in vielen Bereichen fest etabliert. Um deren Flexibilität in Kombination mit einer landwirtschaftlichen Sattelzugmaschine noch weiter zu vergrößern, hat Krampe eine Agrar-Version des Sattelauflieger-Hakenlifts Typ SHL 30 auf den Markt gebracht.

Im Gegensatz zur Industrie-Variante werden in der Agrar-Ausführung des SHLs Niederdruckreifen, ein verstärkter Rahmen und auch schwerere landwirtschaftlichen Achsen verbaut. Diese sind aus den Wannenkipper- sowie den Offroad-Kippsattel-Baureihen hinlänglich bekannt und haben sich über Jahrzehnte bewährt.

Durch die neue Achskonfiguration können gelenkte Achsen (1. und 3. Achse) sowie eine breite 600/50 R22.5 Bereifung mit landwirtschaftlichem Profil geordert werden.

Eingesetzt werden die etablierten VDL-Hakenlift-Abrollkipper aus dem Nutzfahrzeugbereich. Sie ermöglichen je nach Ausführung eine Hebe- und Kippkapazität bis 30 t.
Bei dem ersten Fahrzeug dieser Baureihe wurde ein Hakengerät mit „Knick- und Schubarm" verbaut. Dieser realisiert einen flachen Aufzugswinkel und kann somit Container mit einer Innenlänge bis 8 m (max. 8,5 m) aufnehmen und transportieren.

Das Fahrzeug hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 35 t, dabei eine Achslast von 24 t und 11 t Stützlast. Abseits der Straßen gibt Krampe den Sattelauflieger bis zu einer Gesamtmasse von 39 t frei.

Der erste SHL 30 Agrar-Sattelhakenauflieger ist bereits bei der Multi-Agrar Claußnitz GmbH in Kombination mit einem Volvo FMX 460 4x4 im Einsatz. Der landwirtschaftliche Verbundbetrieb ist in der Milchproduktion, im Futter- und Marktfruchtbau wie auch in der Saatgutproduktion tätig. Die Saatgutproduktion fokussiert sich vor allem auf Grassamen. Diese werden unter anderem in Containern getrocknet, welche dann mit dem Sattelauflieger transportiert werden. Durch dieses Vorgehen werden Umschläge eliminiert, der Bruchkornanteil bleibt minimal.

Mit dem neuen SHL werden neben den Grassamen und weiteren Saatgütern auch Gülle und Häckselgut auf Feldwegen und Landstraßen in zum Teil bergigem Gelände befördert. Dieser multifunktionale Einsatz sorgt für eine hohe Auslastung des Fahrzeugs und führt dadurch zu einer gesteigerten Effizienz.

Die Entscheidung für Krampe fiel der Multi-Agrar Claußnitz GmbH leicht – auch, weil der Betrieb bereits einen ca. 20 Jahre alten Krampe THL Hakenliftanhänger für Schlepperzug hat, der immer noch sehr gut läuft. Herr Polster, einer der beiden Geschäftsführer, schätzt die universelle Einsetzbarkeit und die Robustheit des neuen Hakenliftes. Der SHL füge sich perfekt in die bestehende Transportkette ein und punkte in Kombination mit einem LKW mit niedrigem Kraftstoffverbrauch, geringem Reifenverschleiß und einem niedrigen Geräuschpegel.

Der SHL 30 wurde über den Händler LTZ Chemnitz in Hartmannsdorf bezogen und verfügt über einige Sonderausstattungen: ein Eilgang für das schnellere Absetzen von Containern, ein Kamerasystem zur Überwachung des Knickhakens und des Aufzugbereichs sowie eine Anfahrhilfe für das Gelände und eine Liftachse zur Schonung von Reifen und Bremsen. Zur Standard-Ausstattung des Anhängers zählen ein Ankipp-Hilfszylinder, eine Funk-Fernbedienung und das luftgefederte Fahrwerk.



« Zurück
 
Top