Ein Gigant im Wald - Der Krampe Hakenliftanhänger THL 25 L mit Kranaufbau im Einsatz

Es ist die größte Haken-Kran-Kombination, die Krampe bis dato gebaut hat. Bei einem Besuch auf dem Hof Löffeld in Lienen haben wir uns davon überzeugt, was der Krampe Hakenliftanhänger THL 25 L mit Kranaufbau beim harten Einsatz in der Forstwirtschaft zu leisten imstande ist.

Schon die Hofstelle ließ uns nicht schlecht staunen. Mit Sandstein verzierte Torrahmen, viele neue Maschinen in Reih und Glied, sauber geschichtete Holzstapel und ein Hackschnitzelberg so hoch wie die Zugspitze, naja fast. Es hat gerade geregnet und alles glänzt und spiegelt sich in den vielen großen Pfützen.

Wir parken auf dem Hof. Beim Öffnen der Türen hören wir schon einen bassigen Sound und im selben Moment sehen wir einen Xerion 5000 um die Ecke fahren. Im Schlepptau hat er einen großen Krampe Tridem THL 25 L Hakenliftanhänger mit Fassi Kranaufbau; ein beeindruckendes Gespann. Der Fahrer klettert vom Traktor und begrüßt uns auf dem Hof Löffeld in Lienen. Der Betrieb ist zwar auch in der Landwirtschaft zuhause, der Fokus liegt aber auf der Forstwirtschaft. Den Maschinen nach zu urteilen, wird hier richtig was geschafft.

In einem ca. 4 Kilometer vom Hof entfernten Waldstück liegen Baumstämme, die heute abgeholt und weiterverarbeitet werden sollen. Da kommen wir doch genau richtig. Wir reihen uns ein und fahren direkt zur Arbeitsstelle.
Krampe Tridem-Hakenliftanhänger werden serienmäßig mit zwei gelenkten Achsen und einem luftgefederten Fahrwerk ausgerüstet. Damit sind eine sichere Lenkung und ein hoher Fahrkomfort auch auf unwegsamem Terrain garantiert. Am Waldweg angekommen, wird das Gespann so abgestellt, dass ein Pkw noch vorbei kommt. Das Rangieren mit dem Fahrzeug ist trotz seiner Abmessungen hier kein Problem.

Kurz darauf bedient der Fahrer den Kran. Zunächst bringt er die Stützen in Position, dann kommt die Fernbedienung zum Einsatz und der Kran setzt sich in Bewegung. Alles läuft sehr routiniert. Der Fahrer und das Fahrzeug sind ein eingespieltes Team. Der Kran entfaltet sich zur vollen Größe und steuert auf die am Wegrand liegenden Baumstämme zu. Bis zu sieben Stämme Nadelholz packt er in einem Mal und wuchtet sie in den Container.

Je nach Position des Holzes und je nach Wetterbedingungen kann der Fahrer den Kran mit der Fernbedienung von unten aus neben der Maschine stehend, vom Sitz des Schleppers aus oder vom Sitz direkt am Kran mit den entsprechenden Hebeln bedienen.
In null Komma nichts ist die erste Fuhre Holz geladen und es geht zurück Richtung Hofstelle zum Abladeplatz. Hier werden die Baumstämme abgekippt, bevor sie später zu Brennholz weiterverarbeitet werden.

Da gerade eine Hackschnitzel-Bestellung reingekommen ist, die auf dem Weg liegt, wird kurzerhand der leere Container gegen einen mit Hackschnitzel gefüllten eingetauscht. Der Betrieb verfügt über mehrere gleiche Container. Das schafft Flexibilität. „Der Hakenliftanhänger ist samt Kran nicht nur unglaublich praktisch und spart ein Beladefahrzeug und eine Arbeitskraft; dank der Wechselsysteme ist man mit dem Anhänger auch wahnsinnig flexibel und wirtschaftlich", erklärt Hermann Löffeld, Geschäftsführer des Betriebs.
„Mit dem THL 25 L können wir bis zu 25 Tonnen heben und kippen, und das bei einer technischen Nutzlast von gut 26 Tonnen. Ein echtes Arbeitstier", ergänzt Ulrich Brünemann-Kämper, der die Einsätze koordiniert.
Sodann macht sich der Xerion samt Hakenliftanhänger wieder auf den Weg zum Kunden und anschließend in den Wald.

Wir konnten uns von der Leistung des Fahrzeugs und der Zufriedenheit des Besitzers überzeugen und haben ein paar schöne Fotos im Kasten.

Mit etwas Brennholz für unsere Krampe Feuertonne im Kofferraum verlassen wir zufrieden den Hof Löffeld in Richtung Coesfeld-Flamschen.

Der Film zum Bericht:
https://youtu.be/PDkDMgCT9io



 
Top