3-Achs-Schubboden-Kippsattel

SKS 30/1050

 

3-Achs-Schubboden-Kippsattel
SKS 30/1050

Der flexible Allrounder für den effizienten LKW-Transport
Der patentierte Schub-Kipp-Sattel „SKS" = Schieben, Kippen, Sicherheit!

Fahrgestell: Stahlrahmenschweißkonstruktion aus hochwertigen Feinkornstählen/ Königszapfen 2 Zoll von unten eingeschraubt/ Einzelradkotflügel aus Kunststoff
Aufbau: Aluminiummulde mit Frontalpresse, Seitenwände aus 30 mm Alu- Hohlkammerprofilen/ Portalhecktüren Teilung 1/1/ robuster Obergurt mit T-Nut innen für das eventuelle Nachrüstungen
einer Mitnahmewand/ Kugelkipplager 100 mm
Hydraulik Kippsattel: Ölbedarf 107 Liter, Betriebsdruck max. 200 bar, an der Sattelzugmaschine ist lediglich eine Druck- und Rücklaufleitung erforderlich
Schubboden von Cargo Floor: tausendfach-bewährtes, multifunktionales Be- und Entladesystem, Bodenbretter aus Aluminium mit Leistendicke 6 mm
Hydraulik Schubboden: Es ist ein Volumenstrom von ca. 80 l/ min erforderlich und ein Hydraulikdruck von 250 bar, um 30 t entladen zu können
Funktionsweise: Kipperaufbau als Rückwärtskipper mit integriertem Schubboden, die Kombination von Schubboden und Kippsattel ermöglicht sowohl den Einsatz als reiner Horizontalentlader (mittels Schubboden) als auch als herkömmlicher Hinterkipper, jje nach Bedarfsfall und Ladegut. Dadurch ergeben sich viele Vorteile, z.B. kann auf unebenem Gelände die Ladung mit dem Schuboden erst ein Stück nach hinten bewegt werden, erst dann wird der Kippvorgang eingeleitet. Durch das "Losbrechen'" der Ladung rutscht diese wesentlich leichter ab, wenn anschließend gekippt wird, zudem wird die Standsicherheit bedeutend erhöht, da der Aufbau nicht mehr so weit angehoben werden muss, der Schwerpunkt des Sattelaufliegers bleibt näher am Boden. Bei Sattelaufliegern wird beim Entladen von anhaftender Ladung beim schlagartigen Abrutschen gegen Ende des Kippvorgangs die Zugmaschine häufig hinten angehoben oder zumindest sehr stark entlastet. Sattelzugmaschinen ohne Allrad haben dann das Problem, dass sie nicht mehr von der Stelle kommen. Nicht so beim SKS: Nach dem Absenken des Kipperaufbaus kann sich der Auflieger mit dem Schubboden und dem letzten Material wieder vom Haufen "wegdrücken", anders als beim normalen Kipper, bei dem häufig eine hohe negative Stützlast entsteht und den Zug manövrierunfähig macht.
Sonstiges: 80 km/h Zulassung mit Einzelabnahme nach EU-Vorschrift/ EBS-Anlage/ luftgefedertes Fahrwerk mit Heben-Senken-Ventil/ LED-Lichtanlage, gelbe Seitenmakierungsleuchten,
Positionsleuchten hinten/ Unterfahrschutz/ der Aufbau wird mit 2-Komponenten-Lack in Krampe-Rot (ähnlich RAL 3002) seidenglänzend lackiert, das Fahrgestell erhält eine graue Lackierung

 
 
 

Technische Daten: SKS 30/1050

Abmessungen: SKS 30/1050




Ausrüstung wird geladen




Zubehör wird geladen

 

Profi-Beratung?
Unser Vertriebsteam hilft Ihnen gern und beantwortet alle Fragen zum SKS 30/1050 .


Krampe Vertriebsteam
 

Bilder:


 




Krampe Fahrzeugbau GmbH

Zusestraße 4 · D-48653 Coesfeld-Flamschen · Tel: +49 (0)25 41/80 178-0 · Fax: +49 (0)25 41/80 178-14 · Mail:info@krampe.de

gedruckt 04-12-2022 16:16:05 Uhr

Top