Schwerlastkipper-Tandem

SK 600

Produktfilm

 
SK 600 Schwerlastkipper-Tandem

Sie wollen Berge versetzen?

Die Bedeutung von speziellen Sand- und Kieskippern hat auch in Deutschland in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Viele Tiefbauunternehmen haben erkannt, dass leistungsstarke Schlepper-Kipper-Kombinationen im unwegsamen und morastigen Gelände selbst Baustellen-LKW eindeutig überlegen sind. Sie können auch dort noch problemlos weiterfahren, wo ein Allrad-LKW nicht mehr durchkommt.

Gegenüber einem Dumper besticht ein Sand- und Kieskipper durch sein geringes Eigengewicht und somit verringertem Bodendruck. Da die Fahrzeugaußenbreite unter 2,55 m liegt, ist auch der Transport auf der Straße kein Problem. Ungläubiges Staunen ruft oft auch der geringe Kraftstoffverbrauch der Schlepper-Kipper-Kombination hervor. Bei entsprechend vernünftiger Fahrweise sind Verbrauchswerte von lediglich 10-12 Liter Kraftstoff je Stunde bei einem 200 PS-Schlepper durchaus realistisch. Das ärgert zwar den Tankwart, erfreut aber den Kostenrechner und Ihr Portemonnaie.

Auch Landwirte und Lohnunternehmen wissen die robusten Sand- und Kieskipper zu schätzen: Die Schlepper sind schneller geworden und können dem Sand-LKW Paroli bieten. Hinzu kommt, dass diese Transportarbeiten in schwachen Herbst- und Wintermonaten eine gute Möglichkeit bieten, den vorhandenen Maschinenpark und ihre Fahrer besser auszulasten.

Der Allrounder
Mit der neuen SK-Serie geht Krampe konsequent den Weg der technischen Weiterentwicklung. Die formschöne Wanne wurde von der Big Body Baureihe abgeleitet, die im Jahre 2003 im landwirtschaftlichen Bereich neue Akzente setzte und ein Verkaufsschlager geworden ist.

Die drei Modelle der SK-Baureihe sind speziell für den Erdbau entwickelt worden. Das 6 mm dicke Bodenblech und die 5 mm starken Seitenwände sind jeweils aus einem Stück gefertigt. Die Seitenwände sind bauchig geformt. Durch das Kanten holt man die maximale Steifigkeit aus den Blechen heraus, auf unnötige Rungen kann verzichtet werden. Diese ansprechende Fassform gibt der Wanne ihr markantes Äußeres und senkt zudem das Eigengewicht.

Das äußerst robuste und verwindungssteife Fahrgestell aus Rechteckrohr ist wahlweise mit Parabelfedern oder dem geländegängigeren Pendelaggreagt lieferbar. Durch den Einsatz hochfester Stähle und aufgrund der nutzlastoptimierten Bauweise ist ein niedriges Eigengewicht möglich, denn jede unnötige Tonne fährt teuer mit.

Die Teleskopzylinder ermöglichen einen großen Kippwinkel von 55°. Zum leichteren Kippen und zur Verbesserung der Stand- und Verwindungsfestigkeit sind diese weit vor der Vorderachse angesiedelt.

Hervorzuheben ist, dass diese Wannenkipper neben Erdarbeiten auch für landwirtschaftliche Transporte sowie für die Beschickung von Hackschnitzel- oder Biogasanlagen eingesetzt werden können. Dazu ist die Wanne konisch gestaltet, damit jegliches Schüttgut leicht abrutschen kann. Zur Volumenerhöhung können zusätzlich hohe Aufsatzbordwände montiert werden. Die serienmäßige hydraulische Heckklappe erleichtert die tägliche Arbeit und lässt sich feinfühlig öffnen. Ein Sand- und Kieskipper kann somit auch für das Abschottern im Wegebau genutzt werden.

 
SK 600:

Technische Daten: SK 600

*1 Eigengewicht und die Nutzlast hängen von der jeweiligen Ausrüstung ab.
*2 In Deutschland sind Stützlasten von 3 bzw. 4 t nur bis 40 km/h erlaubt. Bei Schnellläufern ab 40 km/h gelten teils niedrigere Stützlasten. Es darf die zulässige Stützlast des Zugfahrzeuges nicht überschritten werden.
*3 Einzelachslast 10 t nur bei Achsabstand 1,81 m zulässig. Beratung erforderlich.
*6 Die technische Nutzlast ist von Fahrwerk und Bereifung abhängig.

Abmessungen: SK 600




Ausrüstung wird geladen




Zubehör wird geladen

 

Produkt-Filme

 

Bilder:


 
Top