27.02.2022

Neuvorstellung Abschieber „RamBody Typ AS 750"

Vor mehr als 35 Jahren wurden die ersten Anhänger von Krampe hergestellt. Dass die westfälischen Fahrzeugbauer großen Wert auf eine grundsolide Bauweise legen, spiegelt sich nicht nur im Werbeslogan „Qualität auf Rädern" wider. Dieses Qualitätsversprechen ist vielmehr der Schlüssel für den Erfolg des Unternehmens. Es gilt unvermindert für alle Weiterentwicklungen des Produktportfolios.

Nach vielen Anfragen von Kunden und Händlern hat Krampe nun auch einen Abschieber ins Programm aufgenommen. Der erste Krampe-Abschieber mit dem Produktnamen „RamBody" und der Typenbezeichnung „AS 750" wird zunächst als Tandemanhänger mit einem Ladevolumen von 41,1 m³ produziert.

Mehr als zwei Jahre Entwicklungsarbeit und rund 1.000 Einsatzstunden von mehreren Prototypen haben das durchdachte Fahrzeugdesign und die Technik des neuen Krampe-Abschiebers „RamBody" bestätigt.

Die gesamte Fahrzeugkonstruktion folgt dem Ziel, ein grundsolides Fahrzeug mit großen Reserven und einem hochwertigen Fahrwerk auf den Markt zu bringen. Neben der serienmäßigen Parabelfederung bzw. einem Fahrwerk mit hydraulischem Achsausgleich empfiehlt Krampe das bewährte luftgefederte Fahrwerk. Als Alleinstellungsmerkmal werden hier BPW-Lenkachsen mit obenliegenden Bremszylindern verbaut, die eine große Bodenfreiheit garantieren.

Der Aufbau wurde in der robusten Jet-Bauweise durchgeführt, mit engen, leicht schräg angesetzten Rungen.
Die seitlichen Bordwände sind geschraubt und können demontiert werden. Die gekanteten Außenrungen sorgen für eine extreme Stabilität des Aufbaus und für eine gediegene Optik. Die schlanke Ausführung von Bordwänden und Heckklappe ermöglichen eine besonders große Laderaumbreite und somit eine hohes Transportvolumen. Um Ablagerungsstellen weitestgehend zu vermeiden, wurden alle Kantungen als Schräge ausgeführt. So bleibt kein Erntegut auf dem Fahrzeug liegen.

Kernstück des Abschiebers ist die Schubwand, welche auf einem mitlaufenden Schubtisch positioniert ist. Der schlank gehaltene Tunnel in der Mitte schützt die Hydraulikzylinder vor Beschädigungen. Insgesamt fünf Hydraulikzylinder sorgen für einen kräftigen Vorschub und bieten große Reserven, um auch ein überladenes Fahrzeug sicher entleeren zu können.

Das Schiebeschild ist vollflächig in Gitteroptik ausgeführt und mit einer großen Plexiglasschiebe verkleidet, sodass der Laderaum innen optimal eingesehen werden kann. Die oberen 40 cm sind serienmäßig klappbar. Nachstellbare Dichtungen schließen das Schiebeschild zu allen Kanten ab und garantieren dem Abschieber einen getreidedichten Aufbau.

Extrem leistungsstarke LED-Arbeitsscheinwerfer leuchten die Fahrzeugumgebung aus und schaffen ein angenehmes Arbeitsumfeld auch bei völliger Dunkelheit. Die serienmäßigen Seitenmarkierungsleuchten erhöhen die Sicherheit im Straßenverkehr, beispielsweise beim Abbiegevorgang.

Die EU-Typgenehmigung ist seit 2020 grundsätzlich bei allen Krampe Fahrzeugen serienmäßig. Sie erhöht die Sicherheit im Straßenverkehr, vereinfacht die Zulassung und erhöht den Wiederverkaufswert des Fahrzeugs.

Die Nullserie des neuen Abschiebers „RamBody AS 750" wird im April an ausgewählte Händler im In- und Ausland übergeben. Weitere Baugrößen, welche das Portfolio nach oben und nach unten abrunden, sind bereits in der Entwicklung und können ab dem Frühjahr 2023 geliefert werden.





« Zurück
 




Krampe Fahrzeugbau GmbH

Zusestraße 4 · D-48653 Coesfeld-Flamschen · Tel: +49 (0)25 41/80 178-0 · Fax: +49 (0)25 41/80 178-14 · Mail:info@krampe.de

gedruckt 20-05-2022 21:56:16 Uhr

Top